Saunamantel / Bademantel kaufen » Für Damen & Herren

Wofür brauche ich einen Saunamantel?

Der Begriff Saunamantel ist zunächst ein wenig irreführend. Schließlich wird er nicht in der Sauna getragen, sondern findet erst danach Verwendung. Er dient hauptsächlich dem Zweck, den Körper vor zu starken Temperaturschwankungen und damit einhergehenden Krankheiten zu bewahren.

Die Wörter Saunamantel und Bademantel sind in ihrer Bedeutung deckungsgleich, nur sind erstere meist leichter und werden größtenteils in der Ausführung Kimono mit besonders breiten Ärmeln und Stoffgürtel verkauft.

Oft muss daher nicht extra für den Saunagang noch ein spezieller Mantel gekauft werden, sofern bereits ein Bademantel vorhanden ist. Jedoch sollte dieser dann auch einigen Gütekriterien entsprechen, da die Haut beim Schwitzen teils stark beansprucht wird und danach in ein anschmiegsames, weiches Material gehüllt werden möchte.

 

Welches Material sollte der Saunamantel haben?

Das am häufigsten verwendete Material ist Frottee, das meist aus Baumwolle hergestellt wird. Dies liegt daran, dass es gleichzeitig einen hohen Tragekomfort und eine gute Saugfähigkeit hat. Dabei werden dessen Qualitäten grob in drei Stufen eingeteilt: Walk-Frottier ist am weitesten verbreitet und besonders saugfähig und flaumig. Zwirn-Frottier ist griffig und fühlt sich gut auf der Haut an. Beim Velour-Frottier werden Abstriche in der Saugfähigkeit gemacht. Dafür ist es das weichste Material unter den dreien. Da die Unterschiede dieser Stoffe nur sehr gering sind, wird nicht immer angegeben, welcher Kategorie sie zugehören, sondern werden sie nur mit „Frottee“ gekennzeichnet.

Daneben gibt es noch Saunamäntel aus anderen Stoffen wie etwa aus Jersey, das aus u.a. Wolle, Baumwolle oder Seide gewirkt oder gestrickt wird und oft elastisch ist. So hergestellte Bademäntel sind dünn und dementsprechend wenig saugfähig, haben dafür aber meist eine schöne Optik.

Eine weitere Alternative sind Mikrofaser und Polyester. Solche Saunamäntel sind günstig, doch von minderer Qualität. Der Polyester kann sogar Hautreizungen verursachen. Die edelste Variante ist aus Seide. Diese Mäntel sehen schick aus, sind aber auch relativ teuer und nicht so saugfähig wie Modelle aus Baumwolle.

 

Worin unterscheiden sich die Modelle für Männer und Frauen?

Die Unterschiede sind hier nur gering. Sie zeigen sich bei Frauen in einem Design, das mehr auf die Figur und enger geschnitten ist. Dagegen sind Modelle für Männer meist gerade gehalten und bieten etwas mehr Spielraum. Allerdings greifen Frauen auch gerne zu den Männer-Kollektionen, da sie teils bequemer zu tragen sind und gerade auch dem beliebtem „Boyfriend“ Look entsprechen. Außerdem werden geschlechtsspezifisch Motive und Farben variiert. Gerade Pink und andere frechen Töne passen zu den Damen, während Männlichkeit eher über beispielsweise Schwarz oder Blau ausgedrückt wird.

 

Worauf muss ich beim Kauf eines Saunamantels achten?

Ein weiteres Kriterium, das beim Kauf in Betracht gezogen werden sollte, sind Abwandlungen vom klassischen Design. Hierunter fallen etwaige Erweiterungen wie beispielsweise ein Schalkragen. Ebenfalls lohnt es, in ein Modell mit Kapuze zu investieren, um Erkältungen keine Chance zu geben.

Worauf unbedingt beim Kauf zu achten ist, sind die Gewichtsangaben. Dabei gilt: Je schwerer das Material ist, desto mehr Flüssigkeit kann von dem Bademantel gebunden werden. Unter 500 g/m² entsprechen leichtem, bis 600 g/m² mittlerem und darüber schwerem Frottee.

Wenn Du vor hast, dir einen Saunamantal zu kaufen, dann empfehlen wir Dir unsere Testsieger. Wir haben einige Saunamäntel umfassend analysiert und stellen dir hier nur die besten vom Qualität & Tragekomfort vor.